news around our work

von Jochen Hödl
05 Nov 2010

Leonardo da Vinci, Transfer of Innovation "ESIL"

Abschluss im Projekt

2010-11-05

Mit dem Final Projectmeeting, das am 4. und 5. November 2010 in Graz stattfand wurde das Projekt "ESIL" abgeschlossen. Die verblebende Zeit im Projekt wird für die Fertigstellung der Ergebnisse sowie die Erstellung des Schlußberichts verwendet.

Ein großes Dankeschön an alle Projektpartner und auf eine baldige weitere Zusammenarbeit !

2008-10-01

 

ESIL – European Sustainable Innovation Licence – will einige, bereits erfolgreich in EU-Ländern (Österreich, Italien, Deutschland, Slowenien, Estland), laufenden Innovations- und Nachhaltigkeits-Trainingsprogramme für KMU´s zusammenführen, konsolidieren und in einem abgestimmten Vorgehen in anderen Mitgliedsstaaten definieren (Irland, Tschechien, Rumänien…) verbreiten.
Basis des Projektes ESIL sind die Projekte „SUPPORT“, „European SUPPORT“, „Ökoprofit“, „Methodenpass“, „Innovationsmanager“, „Creative Trainer“ & „TETRIS“, welche vom Projektteam teilweise in vergangenen LEONARDO Projekten entwickelt wurden.


Grund von ESIL: Derzeit gibt es eine Vielzahl von meist regionalen Initiativen zur Innovationsstärkung von KMU´s, welche sowohl sich in ihrem Einsatzpunkt im Innovationsprozeß, im Umfang, ihren Inhalten, wie auch in ihrer Qualität deutlich unterscheiden. Der unübersichtliche Zusammenhang dieser Angebote, der unterschiedliche Fokus, die uneinheitliche Sprache machen es vor allem für viele Unternehmen immer mehr zum Problem, welches dieser Angebote sie zur Weiterbildung ihrer Mitarbeiter zum Thema Umsetzung Innovationsmanagement und einer nachhaltigen Wirtschaftsweise wählen sollen.


Ziele von ESIL:

(1) Einheitliches Trainingsverständnis & -modell, Vereinheitliche Trainingsunterlagen
(2) Schaffung eines Qualitätsstandards für die Vermittlung von Innovationsmanagement, inkl. einer Abschlussprüfung und eines Zertifikates “Innovation Licence”
(3) Etablierung eines Europäischen Netzwerkes & regelmäßiger Konferenzen für KMU´s
(4) Schaffung einer E-Learning-Plattform


Die Zielgruppen sind damit:
- Zunächst einmal nationale Trainer, die diese Workshops durchführen und die Kursteilnehmer dann bei der Umsetzung der Inhalte begleiten können und
- Berufstätige in Firmen, für die dieser Kurs als Weiterbildung „on the Job“ gedacht ist, Probleme im eigenen Betrieb zu erkennen, mit neuen Ansätzen funktionsorientiert zu beschreiben und dann entsprechende Lösungsansätze zu entwickeln.
Dazu sollen sie mit den Innovationsansätzen nach dem Stand der Technik vertraut gemacht werden und in die Lage versetzt werden, selbst zielgerichtet für ihre Probleme erfolgversprechende Lösungsansätze auszusuchen. Dazu müssen sie auch das Zusammenwirken dieser Methoden und den günstigen Einsatz der Methoden im Ablauf im Prozess des Innovationsmanagements kennen.

Konkrete & abstrakte Ergebnisse von ESIL:
Als Ergebnisse von ESIL liegen vor:
- Ein integriertes Kurskonzept, für das Thema Management des Prozesses der Entwicklung von nachhaltigen Innovationen unter Berücksichtigung der wesentlichen Barrieren für die Teilnahme Erwachsener an Weiterbildungsprogrammen (Zeitaufwand, Verfügbarkeit, Höhe der Kosten, mangelnde Vermittlung fachspezifischer Problemlösungskompetenz)
- ESIL – Trainingskonzept mit Einführungs- und Aufbautrainingsmodulen bestehend aus:
- einem 2-tägigen Einführungstraining (Überblick zum Themenbereich methodenunterstütztes Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit)
- 4-8 ebenfalls 2-tägige Aufbautrainings zur Vertiefung (Themen wie Innovationsstrategie und Nachhaltigkeit, Innovation und Kreativität, Problemanalyse und Ideengenerierung, Ideenbewertung und Schutz von Ideen, F&E-Management und Förderinstrumente, …)
- konsolidierte Kursunterlagen (Folien, Medien, Arbeitsblätter, Textunterlagen)
- abgestimmtes Prüfungs- und Zertifizierungskonzept (als Vorbild dient ECDL)
- ausgebildete Trainer in 7 Ländern (Österreich, Deutschland, Italien, Slowenien, Schweden, Tschechien, Rumänien)
- durchgeführte Trainings mit je ca. 15 KMU-Vertretern in vier Ländern (Tschechien, Deutschland, Irland, Österreich) mit praktischer Projektarbeit im eigenen Betrieb
- protokollierte Erfahrungen des Einsatzes von Standard Voice over IP Software als Tool zum Coaching während des Problemlösungsprozesses
- Homepage
- Publikationen
- Marketingunterlagen
- Verbreitungskooperation mit KMU - Interessensvertretungen (z.B. den Wirtschaftskammern) in den sieben Ländern

Auswirkungen von ESIL:
ESIL möchte ein einheitliches europäisches Trainingskonzept - inklusive einem einheitlichen Prüfungs- und Zertifizierungsschema - für KMU´s zum Themenbereich Innovation und nachhaltige Entwicklung entwickeln und so einen Qualitätsstandard in diesen Trainingsbereich gewährleisten.
ESIL konsolidiert die Ergebnisse verschiedener laufender Aus- und Weiterbildungsprogramme zum Thema nachhaltiger Innovation, die teilweise im Rahmen von LEONARDO Projekten entstanden sind, zu einem Kurs, integriert die Unterlagen, verbreitet sie in einer ersten Runde bei ca. 60 KMUs in vier Ländern und in einer zweiten Runde an die Wirtschaftskammer, Industrie- und Handelskammern und Industriellenvereinigungen in den sieben Ländern, aus denen die Projektpartner kommen.

Durch die Breite der Länderherkunft der Projektpartner ist eine große Reichweite für die Verbreitung garantiert: die Partner kommen aus sieben Ländern, haben in ihren Ländern beste Beziehungen zur Industrie und Gewerbe und den jeweiligen Wirtschaftskammern und werden auf dieser Basis die erarbeiteten Kurse anbieten.

Weitere Informationen zum Projekt finden sie unter:
www.esil.cpc.at

Zurück