news around our work

von Christoph Holzner
16 Jul 2015

DEA-Projekt erfolgreich abgeschlossen

DEA Projekt erfolgreich im Juli 2015 abgeschlossen

Mit Ende Juli 2015 wurde das Projekt Domestic Energy Assessors erfolgreich abgeschlossen. In diesem Leonardo Projekt wurden die unterschiedlichen Rahmenbedingungen für EnergieberaterInnen in den Ländern England, Portugal, Deutschland, Slowakei, Türkei und Österreich analysiert und miteinander verglichen. Die Analyse hat gezeigt, dass die Unterschiede in den einzelnen Ländern enorm sind, vor allem was das Ausbildungsangebot und die Voraussetzungen für EnergieberaterInnen betrifft. Der Projektbericht kann auf dem Projektblog http://dea-europe.blogspot.co.uk/ heruntergeladen werden.

Wir danken herzlich allen Projektpartnern und teilnehmenden Organisationen die zum Erfolg dieses Projekts beigetragen haben und freuen uns auf zukünftige Kooperationen!

2. Projekt Meeting, Workshop und Exkursion

Das 2. Projekt-Meeting inklusive eines Workshops und einer Exkursion fand am 20. und 21. Mai 2014 in Graz statt. Auf Einladung der CPC Austria GmbH wurden zwei Tage lang im bit-Gebäude intensiv die Themen der Ausbildung zum Energy Assessors in den einzelnen Ländern und deren Aufgaben sowie Struktur und Inhalt der Energieausweise für Gebäude diskutiert.

Am zweiten Tag des Meetings führte eine Exkursion ins 'Haus der Baubiologie'.  Herr Arch. BM DI Johannes Breitling erzählte hochinteressant und sehr informativ über die Ausbildungsmöglichkeiten und die Beratungs-Arbeit eines österreichischen Energieberaters. Sein Werdegang und die Möglichkeiten und Notwendigkeiten Energieausweise für Gebäude zu stellen fanden großes Interesse bei den Teilnehmern. Der anschließende Besuch der Ausstellung unterschiedlicher Energie-Effizienz steigernder Baumaterialien war von intensiven Fragen und Diskussionen begleitet und stand am Ende des Programms dieses Projekt-Meetings.

Die gute und konstruktive Atmosphäre spiegelte sich neben der eigentlichen Projektarbeit in der Vielzahl interessanter Gespräche in den Pausen, beim Mittagessen und beim Abendprogramm in der Altstadt von Graz wider.

Weitere Projekte

Internationale Projekte 

>> European Education for Electro-mobility (EEE)
>> Central Environmental and Energy Management (CEEM)
>> fit for future with green skills (f4f)
>> Common References in Sustainable Training in Adult Learning (CRISTAL)
 

Nationale Projekte des CPC Austria

>> ÖKOPROFIT Kapfenberg
>> ÖKOPROFIT Weststeiermark
>> AWK+ , Fa. Messner, Stainz
>> ÖKOPROFIT Klub Steiermark
 

Domestic Energy Assessors Europe

Das Projekt „Domestic Energy Assessors Europe“ (DEA Europe) fungiert als Informationsplattform um nationale Differenzen und Ähnlichkeiten im Bereich der lokalen Energie-Bewertung von Gebäuden zu sammeln und Benutzern zur Verfügung zu stellen. Weiters sollen Best Practice Modelle und Erfahrungen zu Trainings von Energie-Gutachtern in der Erwachsenenbildung ausgetauscht werden.

Die teilnehmenden Länder haben unterschiedliche Zugänge zu Energie-Bewertungen von Gebäuden. Während sie in Österreich und Deutschland schon lange fixer Bestandteil der täglichen Praxis (Energieausweis für Gebäude) sind und es spezielle Trainings für Energie-Gutachter gibt, sind andere Länder erst dabei diese Thematik in die jeweiligen nationalen Gesetze und Verordnungen zu integrieren.

Durch die DEA Europe Reports und Fallstudien sollen Differenzen im rechtlichen, ökonomischen und gebäuderelevanten Bereich aufgezeigt werden. Gerade der Bereich der Aus- und Weiterbildung von Energie-Gutachtern ist hier ein ganz wesentlicher Punkt, der sich unmittelbar auf die Qualität der Energieberatung niederschlägt. Um den Bereich der privaten Gebäude energie-effizienter zu machen, bedarf es eines qualitativ hochwertigen Assessments der Energiesituation zu Beginn (baseline assessment), guter und sinnvoller Maßnahmen (sowohl low-tech als auch high-tech) und einer ökonomisch und ökologisch verantwortungsbewussten Umsetzung.

Für die Partnerorganisationen (Projektpartner, VET-Einrichtungen, stille Partner, lokale Behörden) ergeben sich aus diesem Projekt unterschiedliche Auswirkungen bzw. Herausforderungen:

-       Bewusst machen von Herausforderungen, Hindernissen und Möglichkeiten für Energie-Analysen und Trainings von DEAs in verschiedenen Ländern
-       Stärken eines europäischen Verständnisses für die o.a. Themen besonders im Hinblick auf Ausbildung, Ausbildungsmöglichkeiten und Best Practice Modelle
-       Meetings und Vernetzen von Energie-Gutachtern und Ausbildnern
-       Stärken einer kontinuierlichen Entwicklung und von life-long learning (durch lokale Aktivitäten und Mobilitäten)
-       Kennenlernen unterschiedlicher Herangehensweisen zum Energie-Assessment in den Partnerländern, Diskussion der Unterschiede, Verbessern des Verständnisses der grundlegenden Prinzipien
-       Unterstützen von aktuellen und zukünftigen Energie-Gutachtern, Trainings- und Forschungseinrichtungen
-       Entwicklung (Qualifizierung) von Personen (Beschäftigten und Freiwilligen) durch Projektaktivitäten
-       Erschließen neuer Verbreitungskanäle und Verbreitung der Projektergebnisse
 
 

Zurück